Mittwoch, 16. März 2011

Hitchhiker endlich fertig und eine kleine Anmerkung

Und nicht nur einen, sondern gleich zwei fertige Hitchhiker kann ich vermelden. Eigentlich wollte ich sie für Fotozwecke den Kindern umhängen, aber eines ist nicht da und das andere momentan nicht so fotogen. Deshalb gibts nur gruselige Rumliegefotos.



Hier sind wenigstens die Farben einigermaßen zu sehen. Der eine ist, wie Ihr wisst, aus einem Zauberball, der andere aus einer doppelten BW-Sockenwolle unbekannter Marke. Schön dick und angenehm zu tragen. Sowas strick ich mal wieder.

Etwas liegt mir noch am Herzen:
Nur weil hier weiterhin gestrickte Sachen gezeigt werden, bedeutet das nicht, dass mich das Elend in der Welt nicht berührt. Man kann auch Stricken und sich gleichzeitig Sorgen machen. Ich jedenfalls kann das.

Kommentare:

  1. Hallo Jana,
    schöne *Tramper* sind das geworden.

    UND, genau so empfinde ich das auch, kreativ zu sein, bedeutet ja nicht gleich, teilnahmslos!!!

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Geht mir auch so,
    liebe Grüße von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Das Thema geht im 1/4-Std.-Takt durchs Radio. Im Fernsehen werden wir mit Bildern überflutet.
    Ja, es ist grauenvoll. So sehr, dass ich froh bin hier einen Bereich zu haben, der mir Platz lässt zum atmen... Mich zu erfreuen!

    Es müssen nicht immer komplizierte Muster sein! Irgendwann werde ich auch einmal so ein Tuch stricken...

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jana,
    ich hatte mir auch mal so einen Baktus gestrickt. Ach, das dauerte, ehe das Ding fertig war. Dann lag er ein wenig und dieses Jahr bekam ich ihn gar nicht vom Hals. So was ist auch noch mal dran.
    Dir liebe Grüße und noch schöne Tage
    margit

    AntwortenLöschen
  5. Beide Tücher sehen richtig klasse aus ! :-)

    Und zur aktuellen Lage: Ich denke es gibt niemanden der sich KEINE Sorgen macht. die Menschen in Japan durchleiden schreckliches.
    Und was evtl. noch alles nachkommt...Mag man sich nicht vorstellen.

    Aber das Leben MUSS trotzdem für den einzelnen hierzulande weitergehen.
    Wer kann, hilft mit einer Spende und wer glaubt, betet für die Menschen in Japan.
    Was sonst können wir tun?

    Ich bin wie alle erschüttert. Aber ich kann und möchte nicht nur Trübsal blasen. Ich möchte auch fröhlich sein dürfen.

    In diesem Sinne, viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jana,
    Deine Hitchhicker sind sehr schön geworden. Und zu Deiner Anmerkung: Auch ich bin extrem schockiert und betroffen und mag gar nicht dran denken was da noch alles nachfolgt. Man kommt mit seinen Gedanken um Japan gar nicht zur Ruhe weil in den Medien fast gar nichts mehr anderes kommt. Aber auch für mich geht das Leben weiter.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jana

    Deine Hitchhiker gefallen mir sehr und ich finde die Fotos gar nicht schlimm!;)))

    Mir geht es wie Dir, die Katastrophe in Japan und das Elend der Menschen dort, beschäftigt einem sehr, doch auch ich stricke weiter und auch unser Alltag macht nicht halt.... ich finde auch die Lage in Libyen sehr, sehr schlimm und was dort geschieht ist auch sehr traurig...

    Tolle Fotos von Deinen Girls!:))

    Liebi Grüess
    Jacky

    AntwortenLöschen
  8. ...Stricken und sich sorgen,passt wunderbar zusammen-mache ich auch :)!
    Deine Hitchhiker sind toll,auch im "Stand by Modus"-ich glaube irgendwann muss ich auch mal einen stricken... grüssle Doro

    AntwortenLöschen