Donnerstag, 24. Februar 2011

Wie macht Ihr das?

Ich bin nicht das Wollschaf und heute ist auch nicht Dienstag. Trotzdem hab ich mal ein paar Fragen:


Wieviele Blogs lest Ihr eigentlich regelmäßig?
Welchen Feedreader verwendet Ihr?
Wieviel Zeit investiert Ihr in Eure Blogrunde?
Was ist mit den "Karteileichen"?
Wie lang muss die Blogpause sein, bis man einen Blog "entsorgt"?

Fragen über Fragen. Mein Feedreader läuft manchmal regelrecht über und bei Euch allen gibt es so viel zu lesen und anzuschauen und ab und zu will ich ja auch mal kommentieren. Eigentlich ein Vollzeitjob.

Wie macht Ihr das so?

Kommentare:

  1. Hallo Jana,
    das sind schwierige Fragen. Einige wenige blogs schaue ich mir immer wieder an, einmal merke ich, daß sie bei mir auch lesen und posten. Da gehe ich auch dann gern hin. Bei einigen poste ich und schaue auch nur drüber, sie haben wunderschöne Anregungen. Sie schreiben oft nicht bei mir, ich bin da aber nicht böse.
    Und dann schaue ich mir noch einige an, die ganz toll sind, aber nicht in meiner Sprache.
    Ich versuche auch mal die zu besuchen, die meinen blog verfolgen. Aber wenn ich nichts sagen kann, dann lasse ich es auch. Nur blabla muß nicht sein. Bedenke aber bitte, ich bin wegen Krankheit zu Hause. Ich brauche auch einen Kontakt zur "Welt". Und Zeit kann ich nicht so sagen. Ich möchte auch noch anderes am Tage machen. Und wenn der Sommer kommt, bin ich im Garten. Dann habe ich wenig Zeit.
    Aber am Tag möchte ich auch nicht mehr als eine Stunde unterwegs sein. Geht aber nicht jeden Tag. Ich möchte doch noch stricken und spinnen. Uff, hoffentlich war es nicht zu lang?
    Dir nen schönen Tag und lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe da noch nie wirklich auf die Uhr gesehen, aber die Blogs die mich interessieren, verfolge ich über meine BlogRoll-Liste.
    Soll heißen, wenn's was neues gibt, schau ich rein und kommentiere, wenn ich was zu sagen habe :-)
    Ich besuche meinen Blog und dann natürlich auch viele andere, eigentlich min. 1x täglich. Meistens morgens bei der ersten Tasse Kaffee.

    Somit "sammelt" sich auch nicht viel an :-)

    Für mich ist das einfach Entspannung und macht Spaß. Und genau das sollte Bloggen ja auch sein, nicht wahr?

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen
  3. ich bin ja noch eine ganz neue bloggerin, aber ich schau immer wieder was sich bei den anderen so tut und hinterlasse auch kommentare wenn ich was ganz toll finde. ich finds nur schade, dass es bei wordpress nicht dieses ding mit den regelmäßigen lesern gibt, da kann man nur rss feed oder email info abonnieren - das machen die wenigsten, drum hab ich keine ahnung wer so meinen blog liest (wenns überhaupt jemand tut ;))
    und derzeit bin ich noch arbeitslos, da hab ich viiiiiieeeel zeit um blogs zu lesen, manchmal bleib ich auch mal 2 stunden (oder sogar länger..) am computer hängen weil ich so viel neues entdecke. ab nächster woche wird sich das jedoch ändern, da geh ich wieder arbeiten und hab weniger zeit dafür, aber ich denk am wochenende werd ich weiterhin alle interessanten blogs verfolgen. und hoffen, dass auch mein blog bald öfter besucht wird :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, bei mir sind es eine Menge Blogs, ich habe sie noch nicht gezählt, habe sie aber auch nicht alle auf meinem Blogroll auf meinem Blog angegeben, das würde einfach zu lang werden. Immer wenn ich einen interessanten Blog sehe, abonniere ich den. Sollte er mir nach einer Weile doch nicht so zusagen, lösche ich ihn wieder aus meinem Feedreader.
    Ich benutze "Brief" um meine abonnierten Blogs zu lesen. Das ist toll und man hat so ein Vorschaufenster, wenn ich dann etwas dazu schreiben will, öffne ich den richtigen Blog und kommentiere. Ich kommentiere nicht immer, ich schreibe nur dann, wenn ich Lust habe was zu schreiben und wenn ich was zu schreiben habe. Ich mache da auch keinen Unterschied, ob diejenige bei mir auch schreibt oder nicht. Viele Blogs schaue ich mir nur an, lasse mich inspirieren, kommentiere aber gar nicht.
    Ich sitze morgens bei meiner Tasse Tee so vielleicht ne dreiviertel Stunde am Rechner um erstmal wach zu werden und lese dabei die ersten Feeds. Spätnachmittag und am Abend, je nachdem mache ich dann eine weitere Blogrunde. Es sei denn ich habe etwas anderes vor, aber so gut es geht mache ich die Runde täglich. Natürlich ist das im Winter auch mehr, als im Sommer, wenn man sich dann doch mehr draußen aufhält.
    Ab und an fliege ich mal über die Bloglist und gucke, ob ich einen Blog komplett rauslösche, weil da nichts mehr passiert, allerdings passiert das nicht so häufig. Bei Brief wird ja automatisch angezeigt, bei wem es etwas Neues gibt und ich muss ja nicht jeden Blog ansteuern, daher können auch "Karteileichen" bleiben, sie fressen ja kein Brot ;-)
    Bei den vielen schönen Blogs die es gibt, wird man selbst animiert handarbeitstechnisch oder dekorationstechnisch aktiver zu sein. Seit ich blogge und stricke vernachlässige ich allerdings einige andere Leidenschaften, wie Webseiten gestalten und Fotografieren. Wobei ich letzteres doch nun wieder öfter machen werde, da ich eine neue Kamera gekauft habe dieses Jahr. Ich möchte aber das Bloggerland nicht mehr missen und ich erinnere mich noch, als ich es entdeckt habe, war es für mich, wie ein fremdes Land, dass ich erstmal erkunden musste. Nun fühle ich mich schon sehr heimisch und es ist doch schon irgendwie eine große Strick-Handarbeits-Deko-Gruppe mit der man da in Kontakt steht.
    Früher war es der Chat, der einen in den Bann zog, jetzt ist es das Bloggen, was durchaus produktiver ist, als das Chatten.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Oha ... die Frage hat mich auch schon manchmal beschäftigt.
    Also, ich benutze den RSS-Feed und sehe bei meinen derzeit 42 Favoriten immer, wer was Neues gepostet hat.
    In den Blogroll schaue ich nur selten rein, weil der Feed mir durch die BOLD-Schrift ja immer so schön zeigt, wo es etwas Neues gibt. Die Feeds forste ich auch hin und wieder mal durch, ob ich Favoriten löschen möchte, weil ich vielleicht für mich interessantere hinzugenommen habe.
    Meine Blogspaziergänge mache ich meistens abends, wenn ich nach Feierabend den PC von dienstlich auf privat "umschalte". Das kann aber auch schon mal zwischendurch passieren, was mich fast jedes Mal ärgert, weil ich danach ja noch weiter arbeiten muss.
    Manchmal empfinde ich die Anregungen aus anderen Blogs als inflationär, was sich dann oft in meiner Realität widerspiegelt, wo ich dann schon mal 10 Projekte parallel in der Mache habe (derzeit ist es gerade mal wieder so ... oh oh ...). Daher laufe ich bei ravelry auch eher als Karteileiche rum. Absolut irre, was man sich dort alles "an Land ziehen" könnte!
    Aber bisher habe ich noch alle Projekte irgendwann mal fertig bekommen. Außer eine Stickarbeit, für die ich eine nette Nachbarin gewinnen konnte, die sie mir für ein Paar Socken beendet hat, weil mir inzwischen das Stricken mehr Spaß machte.
    Kommentieren tu ich hier und da ... wenn, dann allerdings nicht so huschhusch ... "hach wie schön" und wech ... sondern wenn schon, dann auch ausführlich (wie Du gerade siehst).
    Nun habe ich auch eine Frage:
    Werden Blogs, die nicht mehr genutzt werden, denn automatisch irgendwann gelöscht? Da muss man dann ja richtig aufpassen, wenn man vielleicht selbst mal wieder reinschauen und schmökern möchte. Meine Papiertagebücher werfe ich ja auch nicht einfach weg, weil ich längere Zeit nicht reingeschaut habe. Im Gegenteil - je länger die Pause, um so interessanter das Mal-wieder-reinschauen.

    So - alles beantwortet?
    Ich denke, ja ...

    LG und einen schönen Sonntag!
    ULL-Rike

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte mich gerne mit einer Mail für deinen Kommentar bedankt, hab aber keine Adresse gefunden.
    So komme ich dann auch mal wieder auf einen anderen Blog. ...und kann meinen Senf hier zu kundtun... ;)
    Ich hab auf meinem Dashboard 15 Blogs. Damit bin ich völlig ausgelastet. :D
    Mit diesen Frauen hab ich über die Kommentare hinaus Kontakt. Etwa die Hälfte kenne ich mittlerweile persönlich.
    Seitdem ich bei Blogger bin, sind mir 2 verloren gegangen. Eine wollte plötzlich nicht mehr über das I-Net kommunizieren und bei einer Anderen fand ich von jetzt auf gleich keine Übereinstimmung mehr...
    Ich hab mir von Anfang an Prioritäten gesagt... Ich wollte keinen Vollzeitjob *lach* Und ich muss auch nicht überall dabei sein, über alles Bescheid wissen und auch nicht alles kommentieren.
    Ich achte auch darauf, dass die Liste schön in diesem kleinen Rahmen bleibt!
    Dich werde ich jetzt mit auf mein Dashboard setzen. Selten genug, dass man nur ein paar Sätze liest und ein Augenzwinkern und Humor findet!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen