Freitag, 11. Februar 2011

Rekord-Socken

Ende April 2010 war Catrin so lieb extra für mich einen Strang rosa Sockenwolle zu färben. Angeschlagen hab ich die erste Socke am 08. Januar und gestern abend sind sie endlich fertig geworden. So lange hab ich noch nie für ein Paar Socken gebraucht. Ich habe fast jeden Abend daran gestrickt, aber irgendwie ging es mir nicht von der Hand. Und auch mit dem Ergebnis bin ich nicht so zufrieden. Stinknormale Socken halt. Hier ein Handyfoto. Ihr wisst ja, mein Kamerakabel ;O).


Und nun das Beste: Es sind MÄNNERSOCKEN! Tja, des Mannes Wille ist sein Himmelreich. Und ich weiß, dass der Empfänger sich über die Socken riesig freut. Na dann.

Ich jedenfalls hab den Kopf jetzt endlich frei für neue Projekte. Obwohl das nächste Vorhaben eher ein altes ist. Ich brauche nämlich dringend einen Pullover. Wie gut, dass ich mir einen stricken kann. Nach Durchsicht von tausenden Mustern und Anleitungen hab ich mich für ein Modell entschieden, dass ich 1986 gestrickt habe. Es war mein erster selbstgestrickter Pullover und er war aus lila "Alaska" aus dem VEB Altenburger Wollspinnerei. Ziemlich kastiges Ding mit Mustern aus rechten und linken Maschen. Ich hab ihn geliebt.
Der Neue wird nicht lila und die Schulternähte werden auch nicht auf Ellenbogenhöhe sein. Aber sonst....
Lasst Euch überraschen.
Bevor ich jedoch ans Werk schreite, hab ich noch was sehr Angenehmes zu erledigen. Da sind nämlich heute zwei verspätete Weihnachtsgeschenke für mich angekommen. Nicky Epsteins Bücher "Knitting on the Edge" und "Knitting over the edge". Die nächste Stunde werde ich also auf der Couch mit meinen neuen Schätzen verbringen.

Kommentare:

  1. Wow! Was für ein mutiger Mann! Das gibt's selten. Aber mir gefallen die Socken auch. Ich liebe Stinos!
    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. ... aha, da sind sie, jetzt habe ich die "Schweinchen-Socken" einmal gesucht. Schön, dass die dem Empfänger gefallen haben.
    Liebe Grüße, Catrin.

    AntwortenLöschen