Dienstag, 29. Juni 2010

Keine Schadenfreude

Gleich mal vorweg: ich bin super stolz auf diese junge deutsche Nationalmannschaft und ich freu mich wie Bolle, dass wir im Viertelfinale sind.
Aber ich möchte mich nicht an dieser Häme beteiligen, die momentan über den Engländern ausgeschüttet wird. Ich habe extra ein bißchen gewartet mit diesem Post, habe gestern den deutschen und englischen Blätterwald studiert, aber finde das alles ein bißchen übertrieben. Sicher, die Begegnung ist ein Klassiker, aber es ist kein Krieg, sondern Fussball. Da entscheidet auch die Tagesform. Und strittige Schiedsrichterentscheidungen haben wir in letzter Zeit oft gesehen. Man sagt ja, das gleich sich irgendwie immer aus. (Auf Wembley möchte ich hier gar nicht weiter eingehen.) Aber Fussball ist ja schließlich Sport und dort gelten die Fairplayregeln. Und wenn der Gegner schon am Boden liegt, sollte man nicht auch noch nachtreten.

1 Kommentar:

  1. Da bin ich voll und ganz Deiner Meinung! Fußball ist Sport und eigentlich ein Spiel, mal läuft es richtig gut und mal nicht und machmal gibt es auch Pech, wie das nicht gegebenen Tor für die Engländer. Tut mir leid für die englischen Jungs und ich kann verstehen, wenn die nun enttäuscht sind. Gleichzeitig freue ich mich für die deutsche Mannschaft die ein tolle Teamleistung abgeliefert hat und zu Recht eine Runde weiter ist. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen