Montag, 26. Oktober 2009

Ein wirklich schönes Wochenende

ging mal wieder viel zu schnell vorüber.

M. ist gestern wieder nach Hause gefahren (mit seinen neuen Socken im Gepäck). Wann wir uns wiedersehen, wissen wir noch nicht genau. Nicht leicht so eine Fernbeziehung, aber ich wusste genau, worauf ich mich einlasse.

Stricktechnisch war hier nicht so viel los. Bei Mr Greenjeans habe ich die Ärmel gekürzt und das Knopfloch etwas kleiner gemacht, außerdem von links noch einen kleinen Knopf angenäht, damit das Ganze nicht immer so häßlich auseinander zieht. Gestern abend hab ich für eine Bekannte noch ein paar ganz einfache Socken aus doppelt genommener Sockenwolle angefangen. Die sind schon fast fertig. Mir war gestern abend so nach mindless. Fotos gibts dann, wenn meine Kamera vielleicht heute wieder mit dem kleinen Kind zu Hause ankommt.
Etwas Fertiges aus der letzten Zeit habe ich allerdings noch unterschlagen. Für mein kleines Kind habe ich ein "Körbchen" gehäkelt.



Es ist am Boden etwa 50 x 40 cm groß, aus Wollresten mit 8 Fäden und festen Maschen gehäkelt. War ganz schön anstrengend, meistens tat mir nach drei Reihen schon die Schulter weh. Aber das Kind hat sich sehr gefreut, und auch die schwarze Katze, die ganz gern mal darin schläft.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Siedend heiß...

lief es mir gerade durch den ganzen Körper.

Ich mache seelenruhig meinen Mozilla auf und sehe Folgendes:



Lauter Hundetapsen - um mal auf das böse PF-Wort zu verzichten.
Hoffentlich hat das der böse Wolf nicht gesehen.

Drops Jacke vs. Socken

Das Rückenteil der Drops Jacke ist fertig und das linke Vorderteil angefangen. Ich muss sagen, dieses Teil macht wirklich Spaß.
Allerdings werde ich heute (der Feierabend ist noch so fern) mal schnell ne Socke stricken. Morgen kommt M. und ich möchte ihn gerne mit seinen ersten von mir handgestrickten Socken überraschen.

Kleiner Nachtrag noch Mr Greenjeans: Die Ärmel sind mir zu lang. Um zwei drei Mustersätze werde ich die Ärmel kürzen. Bei RVO Gott sei Dank kein Problem. Und das Knopfloch ist zu groß. Das krieg ich auch hin.
Und dann gibts Fotos.

Aber jetzt ran an die Arbeit. Je eher ich hier fertig bin, umso eher kann ich strickend auf meiner Couch sitzen. Wenn das keine Motivation ist.

Pfoten... schon wieder

                                                    


Ja, ich finde, dass sich Jack Wolfskin falsch verhält.
Ja, ich finde, dass wir uns unbedingt gegen eine solche Vorgehensweise wehren müssen.


Aber ist das nicht eigentlich ein Luxusproblem?
Sollten wir unser Engagement, unsere Energie und unser Geld nicht in sinnvolle Projekte investieren können? Bei dem ganzen Elend in dieser Welt kommen mir die paar Pfotenabdrücke so lächerlich vor.

Dienstag, 20. Oktober 2009

Was mir gerade im Kopf rumgeht

Ist es in Ordnung immer für alles und alle Verständnis zu haben? Ich hielt es immer für eine meiner besseren Eigenschaften mich in andere Leute hinein versetzen zu können. Ihre Beweggründe und ihren Standpunkt zu verstehen. Aber selbst wenn man nachvollziehen kann, warum jemand etwas tut oder auch nicht tut, muss man sich deshalb damit abfinden, es einfach hinnehmen, auch wenn es weh tut und verletzt?
Sollte ich endlich meinen eigenen Egoismus auspacken und mal ganz klar sagen, was ich eigentlich will?

DROPS Jacke mit Zopfmuster und gehäkeltem Dreieck

Das ist also mein neues Projekt. Der Anfang war etwas holprig. Deshalb habe ich ausnahmsweise mal die ganze Anleitung gelesen, allerdings hätt ich das wohl vor der ersten Masche tun sollen. Ich stricke ja lieber nach Charts und tu mich mit diesen doch sehr textlastigen Anleitungen immer etwas schwer. Besonders mit der Anleitung für das Häkeldreieck, das in das Rückenteil eingefügt wird. Dennoch hat es im ersten Anlauf geklappt.





 
Die Fotos sind von gestern vormittag, als meine Kamera noch im Hause war. Mittlerweile bin ich am Rückenteil schon bei den Armausschnitten angekommen.

Montag, 19. Oktober 2009

Die Pfotenangelegenheit

Bisher dachte ich immer jede Publicity wäre gute Publicity. Nun in diesem Fall trifft das wohl nicht zu.

Markenrecht hin oder her, es dürfte für J*ck Wolfsk*n schwierig werden, jegliche Darstellung von Tatzenabdrücken abzumahnen. Das Laminat in meinem Wohnzimmer ist voll davon. Ein Hund und zwei Katzen hinterlassen schon mal Spuren. Kann ich mit einem Wischlappen eine Abmahnung vermeiden? Wenn nicht, springt bei solchen Forderungen die Tierhalterversicherung ein? Sollte ich Socken für die Viecher stricken, um eventuelle Abdrücke zu vermeiden? Fragen über Fragen.

Eine Frage allerdings hat sich geklärt. In diesem Hause wird es keine Produkte des o.g. tatzenabdruckgeschmückten Unternehmens mehr geben.
So.

Mr Greenjeans

ist am Sonntag fertig geworden.
Mittlerweile ist er schon gewaschen und ich warte sehnsüchtig bis er trocken ist.
Dann gibt es eine ordentliche Anprobe (Überraschung!) und Fotos mit Inhalt.
Allerdings nur vom Handy, da meine Kamera heute mit dem kleinen Kind auf Reisen geht.

Ein neues Projekt habe ich mir auch schon ausgesucht. Diese Anleitung liegt hier schon länger herum und in meinem Stash habe ich auch passendes karamellfarbenes Garn gefunden. Hab gestern abend schon ein bißchen dran rumprobiert und die ganze Anleitung gelesen.
Posted by Picasa

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Gewinnspiel

Hier gefunden.
Und ich konnte nicht widerstehen.
Einfach Tina zum Bloggeburtstag gratulieren und an der Verlosung teilnehmen. Vielleicht hab ich ja mal Glück.

Update Jana 1.1

In den letzten Tagen bin ich oft gefragt worden, was ich denn so in den zwei bloglosen Jahren erlebt habe und wo plötzlich der neue Mann in meinem Leben herkommt.
Hier die Kurzfassung für alle, die es interessiert:
Im Dezember 2008 habe ich mich von meinem langjährigen Lebensgefährten und Vater meiner Töchter getrennt. Es folgte eine harte Zeit für uns alle. Aber meine Kinder, Familie und Freunde haben mich sehr bestärkt in meiner Entscheidung, einen Schlussstrich zu ziehen. Als endlich ein bißchen Ruhe - eher Waffenstillstand - eingekehrt war, kam eine völlig neue Jana zum Vorschein. Viel fröhlicher, aufgeschlossenener, aktiver. Ich habe mein Leben selbst in die Hand genommen. Auch wenn es sehr schwer ist, alleinerziehend mit zwei pubertierenden Kindern, nur einem Einkommen und dem Haus an der Backe. Aber ich habe es gewagt und bin belohnt worden.
Anfang Mai habe ich M. kennengelernt, im www. Vier Tage und etliche Telefonate später bin ich die 275 Kilometer zu ihm gefahren und mit der ersten persönlichen Begegnung war klar, dass wir zusammen bleiben wollen. Die Kinder mögen ihn sehr, Hund und Katzen sind schlichtweg verrückt nach ihm, sogar meine Mutter ist begeistert. Und ich? Ich liebe ihn.

Dienstag, 13. Oktober 2009

Gestrickt...

... habe ich auch.













Mr Greenjeans ist nur um wenige Zentimeter gewachsen. Eine der grünlichen Socken ist fertig geworden und ein anderes Sockengarn (Baumwolle, ich glaube von Wolle Hartmuth) habe ich angeschlagen. Ich werde versuchen meine neuerliche Startitis etwas zu bremsen und erstmal ein paar Sachen fertigstellen. Aber Ihr wisst ja wie das mit den guten Vorsätzen so ist.

Das Wollschaf

Die Bezahlung, wenn man für Geld strickt, ist allgemein sehr gering, ebenso wenn man Selbstgestricktes verkauft: Der Lohn, umgerechnet auf die Stunde ist lächerlich. Gesetzt den Fall, man würde für das Stricken anständig bezahlt werden - würdest Du dann Deinen Beruf wechseln und professionelle Auftragsstrickerin werden? Falls nein, warum nicht?
Herzlichen Dank an Jinx für die heutige Frage!

Nein, das Stricken soll mein Hobby bleiben. Ohne Druck, wann ich will und was ich will. Ich habe festgestellt, dass mir das Auftragsstricken oft keinen Spaß gemacht hat. Irgendwie geht die meditative Wirkung verloren, wenn frau Stricken muss. Und deshalb nehme ich schon seit längerem keine Aufträge mehr an.
Für meine Familie und Freunde stricke ich natürlich trotzdem. Da ist es außer dem Stricken noch das Beschenken, das mir Freude macht.

Es fragte wie immer das Wollschaf.

Bin wieder da

Bereits am Sonntagabend bin ich in das heimatliche Brandenburger Land zurückgekehrt. Aber den gestrigen Montag brauchte ich, um mich von einem anstrengenden, aber wunderschönen Wochenende zu erholen.






Wir waren viel unterwegs, haben die Hansestadt Greifswald erkundet, waren in Wieck und sind im Kloster Eldena rumgeklettert. Und wir waren in Lubmin zu einem ausgiebigen Strandspaziergang. Das alles bei herrlichem Wetter.





Alles in allem war es ein wirklich gelungenes Wochenende mit meinen Freunden, die mir auch über die etwas wehmütigen Momente hinweghalfen. Ist schon nicht so einfach ohne den Mann an meiner Seite in seiner Heimatstadt zu sein.

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Getrübte Vorfreude

Meine Mittagspause möchte ich nutzen mich für die nächsten Tage hier abzumelden.
Morgen früh mache ich mich mit meiner Freundin auf den Weg dorthin. Der Rest der Truppe trudelt dann je nach Feierabend bei uns ein.
Dass M. nicht mitkommen kann und wahrscheinlich auch den ganzen Oktober nicht bei mir sein wird, macht mich sehr traurig. Aber Dienst ist Dienst. Sicher werden meine Freunde versuchen mich aufzumuntern und bestimmt habe ich auch ein bißchen Zeit gegen die Traurigkeit anzustricken.

Bis Montag also. Euch allen ein schönes Wochenende.

Dienstag, 6. Oktober 2009

Das Wollschaf

Wie haltet Ihr es mit Euren Garnresten? Versucht Ihr, alles bis aufs letzte Gramm zu verstricken? Was macht Ihr mit den letzten kleinen Resten, werft Ihr die weg? Unterhalb von welcher Grammzahl wird ggf. weggeworfen? Oder verarbeitet Ihr auch Kleinstmengen in einem Resteprojekt, und wenn ja, was für eines wäre das?

Herzlichen Dank an  Kerstin für die heutige Frage!

Eigentlich hebe ich alle Reste auf, schon allein für eventuelle Reparaturen. "Normale" Wolle brauche ich ab und zu mal für kleinere Projekte, wie Handysocken o.ä. Sockenwollreste sammle ich für meine Restedecke, die dringend mal weitergestrickt werden müsste. Ich gelobe Besserung.
Alles was sonst übrig ist, aber den Namen Rest nicht verdient, schicke ich im Herbst an eine liebe Freundin, die für Kinder in Tschernobyl strickt.

Es fragte wie immer das Wollschaf.

Mr Greenjeans



Es geht voran.
Leider wird er nicht wie gehofft bis morgen abend fertig. Aber sicher habe ich noch eine andere Jacke im Schrank, die ich mit an die Ostsee nehmen kann.

Etwas unentschlossen bin ich noch, was ich mir zum Stricken mitnehme. Da sind noch ein paar angefangene Socken in meinem Körbchen (siehe Foto - die Farbe ist im Original allerdings irgendwie grüner) und gestern habe ich - sorry, ich weiß nicht mehr bei wem - einen Hinweis auf ein schönes Muster für einen Schal (ravelry) gesehen.





Die Vorfreude auf meinen Kurzurlaub ist leider etwas getrübt. Ich bin sozusagen das siebte Rad am Wagen. Der neue Mann an meiner Seite kann aus beruflichen Gründen nicht mitkommen. So bin ich allein unter Pärchen.

Glücklicherweise habe ich ein transportables Hobby.

Samstag, 3. Oktober 2009

Schon abgeliefert


Hier also die fertigen Socken.
Sie wurden ganz frisch von den Nadeln dem neuen Besitzer übergeben.
Und er hat sich richtig doll gefreut. Das wärmt das Strickerinnenherz.

Aber jetzt ist Mr Greenjeans wieder dran. Heute soll der zweite Ärmel endlich fertig werden.
Posted by Picasa

Zwischenprojekt

Für einen lieben Freund, der momentan schwer erkältet ist, stricke ich mal schnell ein paar richtig dicke Socken in den Farben seines Lieblingsfussballvereins. Eine Socke habe ich bereits gestern abend fertig gestellt, die zweite folgt heute nachmittag, wenn meine Arbeit erledigt ist. Dann gibts auch ein Foto.

Freitag, 2. Oktober 2009

Mr Greenjeans



So sieht also Mr Greenjeans im Moment aus. Schade, dass ich die Ärmel wegen ein paar kleinerer Änderungen nochmal auftrennen musste. Sonst wäre ich schon viel weiter.
Gerne möchte ich die Jacke bis zum nächsten Donnerstag fertig haben. Dann fährt unsere Truppe ein paar Tage an die Ostsee. Und da darf eine Strickjacke wohl nicht fehlen.

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Auf den Nadeln

Wie versprochen hier ein kurzer Bericht zu meinem aktuellen Projekt: Mr Greenjeans aus der Knitty Fall 2007.
Und aussehen soll er so (Ravelry-Link)
Das Original aus der Knitty gefiel mir nicht so gut, deshalb habe auch ich ein paar kleine Abwandlungen vorgenommen. Gerne hätte ich schon ein Foto gezeigt, aber bei Tageslicht bin ich einfach nicht dazu gekommen.
Und morgen bin ich sicherlich schon ein bißchen weiter, da ich mich jetzt endlich an meinen Strickplatz begeben werde.