Dienstag, 20. Oktober 2009

Was mir gerade im Kopf rumgeht

Ist es in Ordnung immer für alles und alle Verständnis zu haben? Ich hielt es immer für eine meiner besseren Eigenschaften mich in andere Leute hinein versetzen zu können. Ihre Beweggründe und ihren Standpunkt zu verstehen. Aber selbst wenn man nachvollziehen kann, warum jemand etwas tut oder auch nicht tut, muss man sich deshalb damit abfinden, es einfach hinnehmen, auch wenn es weh tut und verletzt?
Sollte ich endlich meinen eigenen Egoismus auspacken und mal ganz klar sagen, was ich eigentlich will?

1 Kommentar:

  1. Ich glaube, ja, das darfst du ganz bestimmt! Verstehen ist gut, wirklich, aber trotzdem darfst du dich schützen und deinerseits Verständnis erwarten. Wenn beide sich verstehen, aber dennoch anders denken, kommt es vielleicht zum Kompromis, und das ist doch auch schon mal was. Du kannst ja im Gespräch formulieren, dass du dein Gegenüber verstehst "Ich sehe, dass du... und kann nachvollziehen, dass..." dann kommt dein Aber: "nur ist es für mich so, dass..." Und dann die Lösungssuche gemeinsam:" was denkst du, wie könnten wir das lösen?"... Klingt so simpel, nicht wahr- ist aber natürlich irre schwierig, ich weiss schon, auch wenn ich jetzt so Dr. Sommermässig altklug geklungen hab...
    bora

    AntwortenLöschen