Montag, 19. Oktober 2009

Die Pfotenangelegenheit

Bisher dachte ich immer jede Publicity wäre gute Publicity. Nun in diesem Fall trifft das wohl nicht zu.

Markenrecht hin oder her, es dürfte für J*ck Wolfsk*n schwierig werden, jegliche Darstellung von Tatzenabdrücken abzumahnen. Das Laminat in meinem Wohnzimmer ist voll davon. Ein Hund und zwei Katzen hinterlassen schon mal Spuren. Kann ich mit einem Wischlappen eine Abmahnung vermeiden? Wenn nicht, springt bei solchen Forderungen die Tierhalterversicherung ein? Sollte ich Socken für die Viecher stricken, um eventuelle Abdrücke zu vermeiden? Fragen über Fragen.

Eine Frage allerdings hat sich geklärt. In diesem Hause wird es keine Produkte des o.g. tatzenabdruckgeschmückten Unternehmens mehr geben.
So.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen