Montag, 29. März 2010

Boah, sind die häßlich!

Ich hab mich mal wieder selbst übertroffen. Nicht nur, dass ich, statt mal eine zweite Socke zu stricken, schon wieder Einzelne produziert habe. Ich habe die häßlichsten Socken meines Lebens gestrickt. So häßlich, dass meine Große sie schon wieder cool findet.


Die Linke geht ja noch. Erinnert mich an diese furchtbaren Dragee-Ostereier, die wir früher hier im Osten immer hatten. Gibts die noch?
Aber die Rechte! Das sind Regenbogensocken (ravelry). Tolles Muster, aber die Wolle! Auf dem Knäul, dass ich leider nicht fotografiert habe, sah alles noch ganz manierlich aus. Gefischt aus einer Einzelknäuelkiste von Wolle Hartmuth. Nicht umwerfend, aber ringelnd. Gestrickt geht allerdings gar nicht, vor allem dieser weiß-orangene Streifen mittendrin. Was hat sich der Designer dabei gedacht?
Kurz und gut, meine Große hat die Socke vor dem Tod durch Ribbeln errettet und nun werd ich wohl eine Zweite stricken müssen. Ich hab aber nicht gesagt wann.
Das Muster allerdings finde ich wirklich schön. Ich hab nicht so viel Erfahrung mit verkürzten Reihen, aber es hat mir richtig Spaß gemacht. Und für den nächsten Versuch gibt es dann schöne Wolle. Und wenn ich extra welche kaufen muss.

Nun die gute Nachricht. Mein Upstairs ist fast fertig. Es fehlt noch ein einziger Mustersatz, den ich mir für heute abend vorgenommen habe. So dass ich ihn heute abend noch waschen und spannen kann. Fotos gibts trotzdem schon.




So sieht die Farbe wirklich aus. Mach doch mal einer das Licht an!

Samstag, 27. März 2010

Das wird ein strickiges Wochenende.

Heute hätte ich endlich Zeit für Gartenarbeit.
Heute ist Sch...wetter. Es regnet wie Sau und richtig hell wird es auch nicht. Also Plan B.
Die Hausarbeit ist fertig, hier noch schnell ein paar Zeilen schreiben, damit Ihr mich nicht vergesst und dann ab auf die Couch. In meiner Strickecke liegen mehrere (in Worten sechs) angefangene Arbeiten, die dringend weiter bearbeitet werden wollen. Außerdem kommt um zwölf Biathlon. Und da es die letzte Weltcup-Station in diesem Jahr ist, muss das gebührend (gestrick)feiert werden.
In dieser Woche hab ich nur wenig gestrickt. Zu den drei einzelnen Socken, die hier schon rumlagen, ist noch eine weitere dazu gekommen. Am Upstairs hab ich weiter gestrickt und beschlossen, zu den vorgesehenen 10 Mustersätzen noch zwei mehr zu stricken. Das wird also auch noch ein bißchen dauern. Und ich habe den/die/das Saroyan (ravelry) angefangen.



Wie immer verziert mit einem der wunderbaren Maschenmarkierer von Catrin.
Eigentlich ist das Teil ganz simpel zu stricken, aber ich kann mir das Blattmuster einfach nicht merken. Auch die in der Anleitung angegebenen Charts helfen mir nicht weiter. Also kein mindless knitting, sondern immer die Augen auf der Anleitung haben. Macht aber trotzdem Spaß. Und am Montag kann ich vielleicht schon von Fortschritten oder FOs berichten.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und hoffentlich besseres Wetter als wir hier haben.

Dienstag, 23. März 2010

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen...

...auf meine Freunde lass ich wirklich nichts kommen.

Gerade heute ist es mir wieder bewusst geworden. Wie sich manchmal alles fügt, Probleme sich plötzlich lösen lassen, wenn man nur miteinander redet und sich vertraut und nicht nur an sich selbst denkt. Ich bin unglaublich stolz auf meine Freunde und ein bißchen auch auf mich selbst, weil diese Menschen mich offensichtlich so sehr mögen.

Da ich kein großer Fan von diesen Danke-Glitzer-GB-Pics bin, aber Posts ohne Bilder echt langweilig finde, gibts hier mal wieder Blumen. Fotografiert wie immer, wie sollte es anders sein, von meiner besten Freundin.
Auch That's what friends are for.

Freitag, 19. März 2010

Geweint

und dass obwohl ich keine Zwiebeln, sondern Mohrüben geschält habe.

 

Ich liebe dieses Lied und muss tatsächlich jedes Mal heulen, wenn ich es höre.
Ich weiß nicht genau, wann es veröffentlich wurde, ich kann mich nur erinnern, dass ich es irgendwann Ende der Achtziger Jahre, also noch mitten im Kalten Krieg, bei "Formel Eins" zum ersten Mal gesehen und gehört habe. Und auch da hab ich weinen müssen.

Aufgeregt auch schon

Das Wochenende naht. Mit meiner Arbeit bin ich fast fertig. Nur ein paar Kleinigkeiten fehlen noch.
Nochmal durch  Haus und Garten wuseln und was Essbares einkaufen. Aber dann...
Irgendwann heute Nacht kommt M. nach Hause. "Nach Hause" klingt ungewohnt, aber gut. Es wird ein langes Wochenende, da er erst am Montag morgen wieder los muss. Und für morgen Abend haben wir unsere Freunde zum Angrillen eingeladen. Ich freu mich so.


Dieses Foto ist aus dem letzten April. Ein Ausflug nach Berlin-Marzahn: Gärten der Welt. Wunderschön.

Fotos vom Haruni #2

Schon seit letzter Woche ist ja mein zweiter Haruni fertig. Die Fotos war ich Euch noch schuldig. Auch hier ist mir bei der Bordüre erstmal ein Fehler unterlaufen und ich musste 10 Reihen wieder auftrennen. Dafür ist jetzt alles wieder schön. Ich kann nämlich Fehler in meinem Gestrickten nicht ausstehen.


Mittwoch, 17. März 2010

Mal was Fertiges!

Gestern abend ist nun endlich mein heißgeliebtes Drops-Tuch fertig geworden. Am Montag brachte die Post die nachbestellte Wolle und ich konnte an den vergangenen Abenden die letzten paar Reihen stricken. Eben hab ich das gute Stück von den Stecknadeln befreit. Leider sind die Fotos bescheiden. Das Licht ist doof und meine Models sind noch in der Schule. Wenn mal wieder die Sonne scheint und der Garten wieder betretbar ist, sollte ich mal ne kleine Fotosession veranstalten.


So ca. ein mal zwei Meter misst das Tuch und ist wunderbar kuschlig, obwohl es mit seinen nicht mal 70 Gramm ein echtes Leichtgewicht ist.

Das Wetter hier ist immer noch grau in grau, aber wenigstens schneit es nicht mehr. Für die nächsten Tage sind schon zweistellige Temperaturen angesagt. Wollen wir hoffen, dass die Wetterfrösche sich nicht irren. Am Sonnabend wollen wir angrillen.

Montag, 15. März 2010

So geht das nicht weiter!

Das ist die stricktechnische Ausbeute des letzten Wochenendes.

 
Ich gebe zu, es war ein akuter Anfall von Startitis. Nun habe ich wieder einzelne Socken rumzuliegen (mit Nutkin sind es drei), ein nicht ganz fertiges Tuch, einen dreiviertel fertigen Upstairs und einen Versuch!! an dem Drops-Oberteil, dass ich Euch am Freitag zeigte. Meine Tochter wollte, dass ich erst für mich einen Prototypen stricke. Da ich aber kein Sockengarn in ausreichender Menge (ich armes Kind) für meine Größe im Stash hatte, hab ich mit drei Farben einer Baumwollmischung experimentiert. Strickt sich wunderbar, sieht gut aus, schönes Muster, aber für dieses Modell wegen des Farbwechsels gar nicht tauglich. Und irgendwie kommt mir auch nach dem dritten Versuch das Rückenteil immer noch zu breit vor. Das war dann wohl nix und ich starte einen neuen Versuch.
Vielleicht sollte ich jedoch erstmal was anderes fertig machen. Wie z.B. den/das Haruni #2 nochmal ordentlich spannen und fotografieren oder eine Socke verpaaren. Oder den Upstairs endlich fertig stricken. Oder...
Ach, es ist immer so schwer mit den guten Vorsätzen.

Freitag, 12. März 2010

Klassisches Suchtverhalten

Nachdem gestern abend Haruni #2 fertig geworden ist (er spannt noch vor sich hin), war ich heute morgen in einer ruhigen Minute auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Nicht dass keine WIPs und UFOs mehr vorhanden wären, aber schließlich will frau ja nicht plötzlich ohne neue Projekte dastehen. Also hab ich mir die neuesten DROPS-Kataloge zu Gemüte gezogen. Das Ende vom Lied ist, dass ich jetzt von meiner Chefin (also mir) ganz dringend sechs Monate bezahlten Urlaub und eine saftige Gehaltserhöhung erstreiten muss. Sage und schreibe 22 Modelle stehen auf meiner Liste der dringend zu strickenden Dinge. Wie soll ich das nur schaffen bis der nächste Katalog herauskommt?
Aber jetzt mal im Ernst. Ich habe dort mal wieder ganz wunderbare Modelle gefunden. Wie zum Beispiel dieses, das zu meiner kleinen Tochter genau passen würde.


So jetzt muss ich wieder an die Arbeit. Das Geld für geschätzte zehn Kilo Wolle muss ja schließlich erstmal verdient werden.;-)

Mittwoch, 10. März 2010

Frühlingsboten

Dieses Foto ist nicht von heute, sondern vom 10. März 2007. Heute scheint hier zwar auch die Sonne, aber für Primeln ist es auf der Terrasse einfach noch zu kalt. Irgendwann muss ja mal Frühling werden.


Auch sonst gibt es nicht Großartiges zu berichten. Wir hatten ein wunderschönes langes Wochenende. M. ist erst gestern morgen wieder losgefahren. So hatten wir fast vier Tage zusammen. Das ist eher selten, dafür umso schöner.
Gestrickt habe ich wenig. Trotzdem ist Haruni #2 fast fertig und wird sicher heute oder morgen gewaschen und gespannt und fotografiert. Auch alle anderen WIPs können leichte Fortschritte vermelden. Davon morgen mehr. Da ich am Montag frei hatte, ist hier doch ein bißchen Arbeit liegen geblieben. Und die werd ich jetzt erledigen.

Freitag, 5. März 2010

Endlich Wochenende!

 

Um 18.00 Uhr hatte ich den letzten Termin für heute. Hat GsD nicht lange gedauert. Und jetzt ist endlich Feierabend - Wochenende! Meine Große ist noch unterwegs und die Kleine in ihrem Zimmer verschwunden. Die Ruhe ist himmlisch.
Noch ein bißchen meinen Schreibtisch aufräumen, dann mach ich den PC für heute aus und geh an mein Strickzeug. Das hab ich mir verdient. So.

Übrigens bin ich auf der Suche nach einem schönen Wochenend-Cartoon auf diese Seite gestossen. Hab ich gelacht. Das möcht ich Euch nicht vorenthalten.

Mittwoch, 3. März 2010

Nutkin or not?

Der Erste ist fertig.

 

Auf dem Foto ist schon zu sehen, dass das Muster sich verdreht. Bei der Anprobe fiel das allerdings kaum noch auf. Da werd ich nachher den Zweiten anschlagen. Gestern abend hatte ich keine Lust mehr dazu und habe stattdessen ein bißchen an Haruni #2 und Upstairs genadelt, damit die Beiden sich nicht vernachlässigt fühlen.

Montag, 1. März 2010

Sockensucht

Die komischen Socken sind fertig. Und ich find sie gar nicht mehr komisch, sondern richtig schön. Meine Große hatte auch schon ein begehrliches Auge darauf geworfen, aber ich blieb standhaft. Es bleiben meine!

 

  

Als die zweite Socke gestern nachmittag fertig wurde, bin ich gleich an meinen Rechner und habe ein Muster für ein neues Paar ausgesucht. Schon länger hatte ich mir dieses Muster von Puntasam gespeichert. Dann habe ich festgestellt, dass das Muster das gleiche ist wie bei Nutkin, die ich auch schon auf meiner Liste hatte. So oder so, ich habe eine neue Socke angeschlagen und das Muster probiert. Strickt sich wunderbar, dreht sich allerdings ein bißchen. Die Ferse hab ich erst mit verkürzten Reihen gestrickt. Allerdings hat die Anprobe gezeigt, dass das keine gute Idee war. Über dem Spann war die Socke etwas zu eng, das Muster war nicht mehr so schön plastisch und irgendwie saß die ganze Angelegenheit nicht. Also geribbelt (wir sagen hier eigentlich gerebbelt, gibt es ein Wörterbuch für Strickdialekte?) und eine klassische Ferse gestrickt. Passt, wackelt und hat Luft. Ich werde also keine Fersenexperimente mehr machen.

 

 

Mir gefällt's. Ist übrigens ein Garn von Scheepjes aus meiner Kramkiste. Und eigentlich eher beige als grau.